probenehmer


Wasseranalye Brunnenwasser testen



Wasseranalyse Wasser testen



Trinkwasseraufbereitung Wasseranalyse

Warenkorb

 x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Lebendiges Wasser – Ursprünglichkeit und Energie

Belebtes WasserBelebtes Wasser, auch energetisiertes Wasser genannt, wird in der Alternativmedizin verwendet und soll für Wohlbefinden und Ausgeglichenheit sorgen. Hier ist man der Ansicht, dass aufbereitetes Trinkwasser durch die mechanische und chemische Behandlungsverfahren seine ursprüngliche Energie verloren hat. Bestimmte Informationen wurden ihm entzogen, die ihm nun wieder zugefügt werden sollen. Dazu gibt es verschiedene Methoden: Verwirbelung, Vorbeileiten an nicht behandeltem Wasser oder das Zugeben von Edelsteinen. Ob energetisiertes Wasser wirkt, ist nicht wissenschaftlich erwiesen. Jedenfalls ist es nicht zuträglich, wenn das Wasser verkeimt oder schwermetallbelastet ist. Daher sollte man das Leitungswasser vorher testen lassen.

Levitiertes Wasser durch Verwirbelung

Wird dem Wasser die Information durch Verwirbelung hinzugegeben,  spricht man von levitiertem Wasser, was soviel wie leichtes Wasser bedeutet. Wasserstoffmoleküle liegen nicht einzeln, sondern über Wasserstoffbrückenbindungen in sogenannten Clustern vor. Verwirbelungen sollen diese Cluster umstrukturieren. Die Bewegungsenergie wird in ihnen sozusagen aufgenommen.1 Die Homogenität und Stabilität soll sich dadurch im levitierten Wasser erhöhen. Dies soll unter anderem zur Folge haben, dass Mineralstoffe besser von Körper aufgenommen werden können. Levitiertes Wasser soll, wie jedes energetisierte Wasser, nicht nur gesundheitsfördernd sein. Es soll weicher und besser schmecken, länger frisch bleiben, bei Geräten nicht so schnell zur Verkalkung führen, bei Pflanzen und Tieren zu besserem Wachstum beitragen und Schnittblumen länger frisch halten.2

Grander Wasser durch Informationsübertragung

Johann Grander, der Erfinder des Grander Wassers, gehört zu den Pionieren der Herstellung belebten Wassers. Grander Wasser beruht auf dem Prinzip, dass Wasser Informationen speichert und an anderes Wasser weitergeben kann. Die Informationen werden übertragen, während das zu behandelnde Wasser in einem Metallröhrchen an „lebendigem Wasser“, sogenannten „Informationswasser“, vorbeifließt. Dabei nimmt es die Informationen auf und wird somit belebt. In der Folge würde unter anderem bereits vorhandene Verkeimung zurückgebildet, sodass man bei Grander Wasser in Schwimmbecken beispielsweise Mittel zur Desinfektion ruhig minimieren könne.

Edelsteinwasser

Edelsteinwasser hat die Energie bzw. die Informationen in Form von Schwingungen von echten Edelsteinen übernommen. Dabei verändert es sich stofflich nicht. Damit gehört es wie Bachblüten und homöopathische Präparate zu den sogenannten Schwingungs-Heilmitteln. Beim Edelsteinwasser kommt es somit nicht auf die gelösten Mineralien an. Es erhält seine Eigenschaften durch die natürliche Struktur der Steine. Die Keimentwicklung soll auch im Edelsteinwasser langsamer vonstatten gehen. Belebtes Wasser wird oft aus Leitungswasser gewonnen. Doch in den hauseigenen Trinkwasserinstallationen geschehen die meisten Verunreinigungen. Unsachgemäße Montage und Materialien können zu Bakterienwachstum und Abgabe von Schwermetallen führen. Daher sollte man das Wasser vor der Belebung testen lassen.

Referenzen

1 http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Levitiertes_Wasser.html

2 http://www.informationen-naturheilkunde.de/ernaehrungstherapien/Belebtes-Wasser.html