probenehmer

Warenkorb

 x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

 

Wasseranalyse Wasserlabor

 

Wasseranalyse Keime Trinkwasser

 

Wasseranalyse Baby


Kannenfilter – die günstige Alternative für guten Tee

Nicht nur leidenschaftliche Teekenner wissen die Vorzüge von einem Kannenfilter zu schätzen. Kannenfilter verbessern den Geschmack und Geruch von Leitungswasser. Die zentrale Aufgabe liegt in der Beseitigung von Kalk und Chlor. Der Kalkgehalt im Leitungswasser ist abhängig vom Magnesium- und Kalziumgehalt. Grundwasser nimmt beim Versickern durch die einzelnen Bodenschichten verschiedene Mineralien auf, die den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entsprechen und daher bei der Wasseraufbereitung der Wasserwerke nicht herausgefiltert werden. Grundsätzlich ist ein hoher Mineralgehalt im Wasser zwar gesund, doch nicht nur Kaffee und Tee werden in ihrem Aroma beeinträchtigt1. Kannenfilter dienen allerdings nicht der Beseitigung von Schwermetallen oder Schadstoffen. Sie zählen zur preisgünstigen Variante der Trinkwasserfilter und müssen als Haushaltsgerät nicht installiert werden.

Der Trinkwasserfilter für den Genuss

Kannenfilter entziehen dem Leitungswasser Kalk und Chlor. Schadstoffe, Pestizide, Bakterien und Schwermetalle hingegen verbleiben im Wasser. Filterkartuschen müssen regelmäßig gewechselt werden, da sonst die Gefahr der Verkeimung besteht. Die Wasserqualität kann sich bei nicht ordnungsgemäßer Wartung stark verschlechtern. Im Verhältnis zum Anschaffungspreis sind die Filterpatronen, die regelmäßig gewechselt werden müssen, kostenintensiv. Der Kannenfilter ist ein Haushaltsgerät, das nicht installiert werden muss und einfach in der Handhabung ist. Um eine Verkeimung zu vermeiden, wird häufig Silber als Desinfektionsmittel in den Trinkwasserfilter eingebracht. Silber wird jedoch bei der Filtration im Wasser gelöst.

So funktioniert der Kannenfilter

Der Kannenfilter besteht aus einer Kanne und einem Trichter mit einer Filterpatrone. Das Leitungswasser wird in den Trichter gefüllt und nach der Filtration in der Vorratskanne aufgefangen. Es erfolgt ein Ionenaustausch durch granuliertes Kunststoffharz, wobei Magnesium- und Kalzium-Ionen durch Natrium-Ionen ausgetauscht werden. Befindet sich in dem Trinkwasserfilter auch Aktivkohlegranulat, so werden dadurch Chlor und diverse organische Verbindungen aus dem Wasser herausgefiltert. Werden Kannenfilter nicht regelmäßig gewartet, indem die Filterpatrone ersetzt wird, so besteht die Gefahr einer Verkeimung2. Der Verzehr von verkeimtem Wasser kann gesundheitliche Schäden verursachen.

Ist ein Kannenfilter sinnvoll?

Für Nutzer, die eine kostengünstige und einfache Methode suchen, dem Leitungswasser Kalk und Chlor zu entziehen, ist ein Kannenfilter sinnvoll. Besonders Tee- und Kaffeegenießer profitieren von diesem Trinkwasserfilter. Ein persönlicher Wassertest kann vorab Klarheit über den tatsächlichen Kalk- und Chlorgehalt des Leitungswassers geben. Eventuelle Schadstoffquellen werden dadurch ebenfalls lokalisiert. In jedem Fall ist bei einem Trinkwasserfilter immer auf eine gewissenhafte Wartung und Pflege zu achten, um eine Verkeimung des Wassers zu vermeiden.

Referenzen

1  http://www.hamburgwasser.de/wasserhaerte.html

http://www.bwb.de/content/language1/html/1127.php