große Auswahl an Wasseranalysen
aussagekräftige Ergebnisse
über 10.000 zufriedene Kunden
Analyse in deutschem Fachlabor

Wie viel kostet ein Wassertest?

Kosten: vom Teststreifen bis zur Wasseranalyse

Die Kosten einer Wasseranalyse liegen zwischen 10 € und 300 €. Der Preisunterschied ist im Wesentlichen durch die jeweiligen Untersuchungsmethoden und den Umfängen der Wasseranalysen abhängig. Möchten Sie nur schnell die Wasserhärte oder den pH-Wert ermitteln, können Sie auf einfache Teststreifen zurückgreifen. Die Kosten der Teststreifen liegen ca. bei 10 € (» Wasserhärte Teststreifen, » pH Teststreifen). Möchten Sie Ihre Wasserqualität durch ein Labor untersucht haben, belaufen sich die Kosten zwischen 50 € und 200 €.

Übersicht Kosten Wasseranalyse

Schnelltests, wie Teststreifen, sind einfache und günstige Wassertests, die Ihnen eine gute Indikation bezüglich verschiedener Inhaltsstoffe im Wasser liefern können. Allerdings sind Teststreifen nicht so genau wie professionelle Wasseruntersuchungen in einem Untersuchungslabor. Bei Nachweisen von Schadstoffen (Schwermetalle, wie Blei oder Keime, wie E. coli) im Trinkwasser, empfehlen wir auf Labor Wasseranalysen zurückzugreifen. Bei Wasseranalysen im Labor kommen je nach Untersuchungsumfang Kosten in Höhe von 30 € bis 300 € auf Sie zu.

Umfassende Labor-Wasseranalyse, ab ca. 48,00 €

Es gibt hier gute Kombi-Angebote, wie den „» Trinkwassertest Komplett“ von Aquafinux. Hier erhalten Sie einen umfassenden Wassertest auf Schwermetalle, Mineralstoffe und Bakterien. Der Test liegt bei 98,00 €. Sie erhalten dabei alles, was Sie für die Untersuchung im Labor benötigen nach Hause geschickt. Dazu zählen die passenden Probegefäße, eine Anleitung und ein Probenbegleitschein. Zusätzlich beinhalten die Aquafinux Wasserpakete auch immer die Wasserfibel. In der Wasserfibel erhalten Sie informative Hintergründe zur Wasserqualität in Deutschland. Der Test auf relevante Rohrleitungswerte (Schwermetalle) liegt preislich bei 48,00 € (» Wassertest Rohrleitung).

Die Kosten einer Wasseranalyse auf Medikamentenrückstände oder Glyphosat liegen zumeist bereits allein schon bei über 200 €. Da die Verbraucher durch die Wasserversorger in aller Regel eine einwandfreie Trinkwasserqualität erhalten, sollten Privatverbraucher den Fokus auf die Werte und Schadstoffe im Wasser richten, die durch die eigenen Wasserleitungen im Objekt auftreten können. Geht man also davon aus, dass das Versorgerwasser z.B. keine erhöhten Medikamentenrückstände enthält, ist es nicht sinnvoll Medikamente im eigenen Objekt prüfen zu wollen. Wie sollen diese dann noch ins Wasser gelangen? Vielmehr ist es ratsam zu prüfen, ob die Zustände in den Leitungen Nährböden für krankheitserregende Keime sein können. Korrodieren die Rohre vielleicht und lösen sich Schwermetall ins Wasser? Diese relevanten Werte sind z.B. beim » » Wasseranalyse Komplett abgedeckt.

Probenehmer beauftragen

Neben den Wasser Teststreifen und den Laboranalysen, können Sie auch einen Fachmann zur Probenahme beauftragen. Dieser übernimmt die konforme Probenahme und Logistik der Wasserprobe. Eine Wasseruntersuchung mithilfe eines Probenehmers ist dann ratsam, wenn Sie von Behörden Auflagen zur Wasserkontrolle erhalten. Der Probenehmer arbeitet unabhängig von Ihnen und damit auch unparteilich. Die Probenehmer sollten im Labor eingebunden sein und geschult sein (Probenehmerschulung). Die Kosten solche einer Wasseranalyse liegen zumeist über 200 €. Wieder ist hier der Umfang der Wassertests maßgebend. Möchten Sie alle erdenklichen Werte geprüft haben, kann dies auch über 1000 € kosten. Für die meisten Kontrollen ist dies jedoch nicht notwendig und sinnvoll.

Übersicht:

Wie viel kostet ein Wassertest?

Kosten: vom Teststreifen bis zur Wasseranalyse

Die Kosten einer Wasseranalyse liegen zwischen 10 € und 300 €. Der Preisunterschied ist im Wesentlichen durch die jeweiligen Untersuchungsmethoden und den Umfängen der Wasseranalysen abhängig. Möchten Sie nur schnell die Wasserhärte oder den pH-Wert ermitteln, können Sie auf einfache Teststreifen zurückgreifen. Die Kosten der Teststreifen liegen ca. bei 10 € (» Wasserhärte Teststreifen, » pH Teststreifen). Möchten Sie Ihre Wasserqualität durch ein Labor untersucht haben, belaufen sich die Kosten zwischen 50 € und 200 €.

Übersicht Kosten Wasseranalyse

Schnelltests, wie Teststreifen, sind einfache und günstige Wassertests, die Ihnen eine gute Indikation bezüglich verschiedener Inhaltsstoffe im Wasser liefern können. Allerdings sind Teststreifen nicht so genau wie professionelle Wasseruntersuchungen in einem Untersuchungslabor. Bei Nachweisen von Schadstoffen (Schwermetalle, wie Blei oder Keime, wie E. coli) im Trinkwasser, empfehlen wir auf Labor Wasseranalysen zurückzugreifen. Bei Wasseranalysen im Labor kommen je nach Untersuchungsumfang Kosten in Höhe von 30 € bis 300 € auf Sie zu.

Umfassende Labor-Wasseranalyse, ab ca. 48,00 €

Es gibt hier gute Kombi-Angebote, wie den „» Trinkwassertest Komplett“ von Aquafinux. Hier erhalten Sie einen umfassenden Wassertest auf Schwermetalle, Mineralstoffe und Bakterien. Der Test liegt bei 98,00 €. Sie erhalten dabei alles, was Sie für die Untersuchung im Labor benötigen nach Hause geschickt. Dazu zählen die passenden Probegefäße, eine Anleitung und ein Probenbegleitschein. Zusätzlich beinhalten die Aquafinux Wasserpakete auch immer die Wasserfibel. In der Wasserfibel erhalten Sie informative Hintergründe zur Wasserqualität in Deutschland. Der Test auf relevante Rohrleitungswerte (Schwermetalle) liegt preislich bei 48,00 € (» Wassertest Rohrleitung).

Die Kosten einer Wasseranalyse auf Medikamentenrückstände oder Glyphosat liegen zumeist bereits allein schon bei über 200 €. Da die Verbraucher durch die Wasserversorger in aller Regel eine einwandfreie Trinkwasserqualität erhalten, sollten Privatverbraucher den Fokus auf die Werte und Schadstoffe im Wasser richten, die durch die eigenen Wasserleitungen im Objekt auftreten können. Geht man also davon aus, dass das Versorgerwasser z.B. keine erhöhten Medikamentenrückstände enthält, ist es nicht sinnvoll Medikamente im eigenen Objekt prüfen zu wollen. Wie sollen diese dann noch ins Wasser gelangen? Vielmehr ist es ratsam zu prüfen, ob die Zustände in den Leitungen Nährböden für krankheitserregende Keime sein können. Korrodieren die Rohre vielleicht und lösen sich Schwermetall ins Wasser? Diese relevanten Werte sind z.B. beim » » Wasseranalyse Komplett abgedeckt.

Probenehmer beauftragen

Neben den Wasser Teststreifen und den Laboranalysen, können Sie auch einen Fachmann zur Probenahme beauftragen. Dieser übernimmt die konforme Probenahme und Logistik der Wasserprobe. Eine Wasseruntersuchung mithilfe eines Probenehmers ist dann ratsam, wenn Sie von Behörden Auflagen zur Wasserkontrolle erhalten. Der Probenehmer arbeitet unabhängig von Ihnen und damit auch unparteilich. Die Probenehmer sollten im Labor eingebunden sein und geschult sein (Probenehmerschulung). Die Kosten solche einer Wasseranalyse liegen zumeist über 200 €. Wieder ist hier der Umfang der Wassertests maßgebend. Möchten Sie alle erdenklichen Werte geprüft haben, kann dies auch über 1000 € kosten. Für die meisten Kontrollen ist dies jedoch nicht notwendig und sinnvoll.

Übersicht:

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!